Helgoland


Warning: Use of undefined constant get_the_ID - assumed 'get_the_ID' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/www/webseiten/inseltipps.de/site/wp-content/themes/inseltipps_v204/functions.php on line 173

Helgoland ist Deutschlands einzige Hochseeinsel und zugleich ein Seeheilbad. Die kleine Nordseeinsel lockt mit zollfreiem Shopping, dem Felsen Lange Anna, den Hummerbuden, der vorgelagerten Strandinsel Düne, Seehunden und Robben. Bereits die Schifffahrt nach Helgoland gehört untrennbar zu diesem Inselurlaub.

Sie gehört zu Schleswig-Holstein, genauer gesagt zum Kreis Pinneberg – Deutschlands einzige Hochseeinsel Helgoland. Etwa 70 Kilometer vom Festland  entfernt erhebt sie sich mit ihren roten Buntsandsteinfelsen und grünem Land aus der Nordsee. Man erreicht sie entweder mit Schiff, Hubschrauber oder Flugzeug.

Schifffahrt zur Hochseeinsel

Entscheidet man sich für die Überfahrt mit einem der Seebäderschiffe erlebt man eine in Deutschland einmalige Touristenattraktion, das Ausbooten. Da nicht alle Seebäderschiffe einen Anlegeplatz im Helgoländer Hafen finden würden, werden Börteboote eingesetzt. Diese hochseetüchtigen offenen 10 Meter langen Eichenholzboote, bringen kleine Passagiergruppen vom Seebäderschiff zur Insel.

Helgoland, das Naturparadies

Mit 1,7 km² ist die Hochseeinsel sicher nicht die größte Insel. Hat aber dennoch viel für ihre Besucher zu bieten. Sie besteht aus der Hauptinsel, welche in Oberland, Mittelland und Unterland unterteilt wird, und der abgetrennten Insel Düne.

Im Süden der Hauptinsel kann man an einem kleinen Sandstrand Badespaß genießen, während man im Norden, Westen und Südwesten von steilen Klippen gut 50 Meter zum Meer hinabschaut. Außerdem befindet sich hier das Wahrzeichen Helgolands – die Lange Anna – ein 47 Meter hoher, rund 25.000 Tonnen schwerer freistehender Felsen aus rotem Buntsandstein.

Insel Düne

Die Insel Düne wird vorranigig von Strand- und Badegästen besucht. Der Nordstrand der Düne ist auch ein beliebter Ruheplatz für Seehunde und Kegelrobben, welche man aus einiger Entfernung beobachten kann. Außerdem brüten und rasten hier die verschiedensten Meeresvögel.

Einer von Ihnen ist die Trottellumme, der Charaktervogel Helgolands. Ein einzigartiges Naturschauspiel sollte man sich nicht entgehen lassen wenn man zwischen Anfang Juni bis Juli auf der Insel ist – der „Lummensprung“. Dabei wird man Zeuge wie die jungen Lummen im Alter von grad etwa 25 Tagen vom Felsen in die Tiefe ins Meer springen.
Was man hier unbedingt auf machen sollte.

Vor allem für Bade- und Wellnessliebhaber lohnt sich ein Besuch im Schwimmbad „mare frisicum spa helgoland“. Hier planscht und entspannt man in verschiedenen Schwimmbecken und Saunen. Ein Pool ist sogar mit einem brodelnden Geysir ausgestattet.

Mindestens einmal sollte man DIE Delikatesse schlechthin probieren: fangfrischen Hummer. Eine weitere kulinarische Köstlichkeit ist „Helgoländer Knieper“, das sind die Scheren des Taschenkrebses.

Dank der Zoll- und Steuerbefreiung Helgolands nutzen auch viele Besucher die Gelegenheit ein paar Schnäppchen mitzunehmen.

Helgoland auf einen Blick

Insel:
Helgoland

Land:
Deutschland

Zeitzone:
MEZ (UTC +1)

Fläche:
1,7 km² (1 km² Hauptinsel Helgoland, 0,7 km² Insel Düne)

Einwohner:
1.265 (2008)

Hauptort:
Helgoland

Beliebte Ortsteile:
Oberland
Unterland

Beliebte Strände:
Insel Düne

Das Inseltipps Fazit für Helgoland

Helgoland ist eine außergewöhnliche Insel, die schon bei der Anreise mit einem Highlight beginnt und ansonsten seinen Besuchern einen streßfreien Urlaub mit viel Entspannung, Natur und Wasserspaß bietet.

Wen wunderts da, dass hier schon 1841 Heinrich Hoffmann von Fallersleben zum „Lied der Deutschen“ inspiriert wurde, dessen dritte Strophe heute die Nationalhymne Deutschlands ist.

Weitere interessante Seiten zum Thema Helgoland: