Guadeloupe


Warning: Use of undefined constant get_the_ID - assumed 'get_the_ID' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/www/webseiten/inseltipps.de/site/wp-content/themes/inseltipps_v204/functions.php on line 173

Guadeloupe ist eine Inselgruppe in der Karibik. Sie gehört zu den Kleinen Antillen.  Guadeloupe zählt acht bewohnte und weitere unbewohnten Inseln. Diese bilden zusammen ein französisches Überseedepartement und eine Region Frankreichs.

Gemeinsam ergibt sich eine Landfläche aus 1.630 km². Die Amtsprache ist Französisch und man bezahlt hier ganz bequem mit dem Euro.

Gwada, wie der Archipel von seinen Bewohnern genannt wird, bildet zusammen mit Martinique die Französischen Antillen.

Die Inseln

Zum Guadeloupe Archipel gehören die beiden Hauptinseln Basse-Terre und Grande-Terre. Diese sind durch einen schmalen Meeresarm voneinander getrennt. An der engsten Stelle misst die Entfernung zwischen den Inseln grad mal 50m.

Unweit entfernt liegen die bewohnten Inseln Marie-Galante und La Desirade sowie die beiden unbewohnten Iles de la Petite Terre und die kleine Inselgruppe der Iles des Saintes. Letztere besteht aus zwei bewohnten und sieben unbewohnten Inseln.

Insgesamt leben auf den Inseln knapp 400.000 Einwohner.

Die Insel Basse-Terre ist bergig, vor allem im Inselinneren. Die höchste Erhebung ist der Vulkan Soufriere mit einer Höhe von 1.467 m auf Basse-Terre. Die Insel ist feucht und fruchtbar. Im Osten der Insel findet man weite Bananenplantagen.

Grande-Terre ist relativ flach und trockener. Der Kalkboden wird vorrangig für den Anbau von Zuckerrohr genutzt.

Alle Inseln haben schöne, feinsandige Strände, an denen man die Seele baumeln lassen und einfach die Karibik genießen kann.

Wann ist die beste Reisezeit?

Die Inselgruppe Guadeloupe kann eigentlich das ganze Jahr über angesteuert werden. Nordost-Passatwinde bescheren stets eine leichte Brise und damit Abkühlung. Die Temperaturen liegen zwischen 25 und 31 Grad.

Die trockenste Zeit ist von Februar bis April, dann regnet es im Schnitt an 7 Tagen. Dennoch werden die Regenfälle nur selten zum Dauerregen. Feuchter sind die Monate zwischen Juli und November, dann ist auch Hurrikan-Saison.

Aktivitäten

Naturfreunde werden den Nationalpark lieben. Dieser befindet sich auf Basse-Terre und umringt den Vulkan Soufriere. Dieser bietet auf einer Fläche von 17.300 Hektar viel zu entdecken.

Hier befinden sich allein 300 verschiedene Baumarten und Sträucher und mehrere faszinierende Wasserfälle. Die Schönheit des Parks wurde erkannt und deshalb Wanderwege und markierte Pfade geschaffen.

Ringsum und zwischen den Inseln locken viele Korallenriffe und deren einmalige Unterwasserwelt Taucher an. Aber auch die Besucher, die es mit dem Tauchen nicht so haben, können die Unterwasserwelt kennen lernen. Es gibt Möglichkeiten, Touren mit Glasbodenbooten und U-Booten zu machen.

Wer im Frühling oder Sommer hier ist, kann einige sehr interessante Kulturveranstaltungen erleben. Unter anderem die religiöse „Fete des Cuisinieres“, die bunt gefeiert wird.

Wer Rum mag, sollte einen Besuch im Rum-Museum einplanen, das sich in Sainte-Rose befindet.

Guadeloupe auf einen Blick

Inselgruppe:
Kleine Antillen
Karibische Inseln

Land:
Französisches Überseedepartement

Zeitzone:
UTC -4

Fläche:
1628 km²

Einwohner:
etwa 400.500

Hauptstadt:
Basse-Terre

Beliebte Strände:
Petit Havre
Lagon
Malendure
Grande Anse
Anse Vinaigri
Basses
Gros Sable
Trois Riviere Gran Anse
Anse Laborde
Petit Bas Vent
Anse Tarare – FKK erlaubt

Das Inseltipps Fazit für Guadeloupe

Die Inselgruppe bietet französisches Flair in der Karibik. Traumhafte, zum Teil sehr ursprüngliche, Strände lassen einem jeden Badeurlauber das Herz aufgehen. Hier kann man sozusagen täglich Strandhopping machen. Aber vor allem die Vielfalt der Flora und Fauna, an Land sowie unter Land, sind attraktiv für Wanderer und Taucher.