Große Antillen (Karibische Inseln)


Warning: Use of undefined constant get_the_ID - assumed 'get_the_ID' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/www/webseiten/inseltipps.de/site/wp-content/themes/inseltipps_v204/functions.php on line 173

Die Großen Antillen sind eine Inselgruppe im Karibischen Meer. Sie sind ein Teil der Westindischen Inseln. Den anderen Teil bilden die Kleinen Antillen, die Turks- und Caicosinseln und die Bahamas.

Der Name der Inselgruppe leitet sich von den vier großen Hauptinseln ab. Diese sind Kuba, Jamaika, Hispaniola und Puerto Rico. Diese allein bilden rund 90 Prozent der gesamten Karibischen Inseln. Zu dem Archipel gehören allerdings noch etliche kleine Inseln und Inselgruppen.

Die Inseln und Inselgruppen

Kuba liegt ganz im Westen der Karibik. Zu ihr gehört die Isla de la Juventud, sowie über 4000 kleinerer Inseln. Diese bilden eine Gesamtfläche von 110.000 km². Die Hauptstadt Havanna zählt zu den schönsten Städten der Welt.

Die zweitgrößte Antilleninsel ist Hispaniola. Auf dieser liegen die beiden Inselstaaten Haiti im Westen und die Dominikanischen Republik im Osten. Außerdem zählen dazu die umliegenden Inseln Ile de la Tortue,  Ile de la Gonave, Ile Grande, Cayemite, Ile a Vache, Cayos de Siete Hermanos, Isla Beata und Isla Saona.

Hispaniola ist eine zerklüftete Insel mit fünf Gebirgszügen. Die höchste Erhebung ist der Pico Duarte mit 3175 Metern Höhe.

Jamaika ist mit 11.420 Quadratkilometern die drittgrößte Karibikinsel. Sie befindet sich zwischen Kuba und Haiti. Zu Jamaika gehören neben der Hauptinsel noch die unbewohnten Inselgruppen Pedro Cays und Morant Cays. Die Landschaft Jamaikas wird in drei Gebiete unterteilt. Zum einen die Blue Mountains, welche den bedeutendsten Gebirgszug darstellen. Das zweite Gebiet ist das zentrale Hochland. Das Dritte bilden die Küstenebenen.

Kaimaninseln bestehend aus den Inseln Grand Cayman, Little Cayman und Cayman Brac. Die Gesamtfläche der Inseln beträgt etwa 260 km². Die Kaimaninseln zählen zu den schönsten Karibikinseln. Urlauber kommen wegen ihrer wunderschönen Strände, der Korallenriffe und einer atemberaubenden Unterwasserwelt. Die Cayman Islands sind auch als Steuerparadies bekannt.

Puerto Rico mit der Hauptinsel Puerto Rico und den umliegenden Inseln Mona, Desecheo, Caja de Muertos, Vieques und dem Culebra-Archipel ist die östlichste Insel der Großen Antillen. Die gebirgige Insel ist teils von trockener Wüste und teilweise von üppigem Regenwald bedeckt. Aus Puerto Rico kommt der berühmte Rum Bacardi.

Große Antillen auf einen Blick

Inselregion:
Karibische Inseln

Zeitzone:
UTC-5

Wichtige Inseln der Großen Antillen:

Hispaniola (mit der Dominikanischen Republik und Haiti)
Jamaika

Kuba
Puerto Rico
Kaimaninseln

Highlights:
Strände
besondere Kultur
Orte wie Havanna oder Kingston
Tauchen & Schnorcheln
Musik & Nationalparks

Das Inseltipps Fazit für die Großen Antillen

Jede der Inseln hat seinen ganz eigenen Charakter und ihre eigene Kultur, was vor allem mit der Kolonisationsgeschichte zusammenhängt. Touristisch interessant und ausgebaut sind sie jedenfalls alle und locken ihre Besucher mit eben diesem eigenen Charme an. Strände, Natur und vor allem jede Menge Kultur erwartet die Besucher auf den Inseln der Großen Antillen.